Sonderausstellung Schatzkammer bergmännischer Raritäten

Datum:
16 Januar 2021
Stoppdatum:
11 April 2021
Ort:
Spengler-Museum Sangerhausen

weitere Informationen

Der Bergbau ist ein alter, technisch herausfordernder und gefährlicher Beruf, der den Menschen in besonderer Weise fasziniert. Bergleute haben eine ausgeprägte Berufssprache, pflegen ihre Traditionen und den Zusammenhalt untereinander.

In Sangerhausen waren die Bergarbeiter nach dem Ende der DDR unvermittelt mit der Schließung und dem Abriss des Thomas-Münzer-Schachtes konfrontiert. Da es ein großer Betrieb mit umfangreichem Gebäudebestand und einem Stollensystem mit einer Ausdehnung von 250 Kilometern bis in die Tiefe von 1000 Metern war, verschwand in den 1990er Jahren ein ganzer Berufskosmos. Viele Bergleute nahmen zuletzt Dinge aus ihrem Arbeitsumfeld im Schacht zur Erinnerung mit nach Hause.

Mit dieser Ausstellungsidee gib das Spengler-Museum Bergleuten und ihren Familien die Gelegenheit, private Bergbau-Schätze eine Zeit lang auszustellen, sie auf diese Weise mit anderen Menschen zu teilen und so für die Bergbautradition in Sangerhausen zu interessieren.

Die Ausstellung entstand in enger Zusammenarbeit mit dem Verein Mansfelder Bergarbeiter Sangerhausen e.V. , der sein 30. Jubiläum am 15. Januar 2021 beging.