Vortrag von Dr. Bernd Ulbrich zum Pogromgedenken: Hermann Cohn und die Entwicklung des deutschen Judentums von 1900 bis 1933

Datum:
10 November 2020
Beginn:
19:00
Veranstalter:
Spengler-Museum und Initiative Erinnern und Gedenken
Ort:
Glashaus im Rosarium

weitere Informationen

Am 9. November 1938 wurde die Synagoge in Dessau geplündert und in Brand gesetzt. Das erst 1908 erbaute stattliche Gebäude war Symbol für Toleranz und Integration der Juden, nicht nur im Herzogtum Anhalt. Wie konnte es dazu kommen? Der Dessauer Historiker Dr. Bernd Ulbrich erläutert am Beispiel des Anhaltischen Staatsrates Hermann Cohn die Entwicklung des deutschen Judentums von 1900 bis 1933.

Eine Veranstaltung von Spengler-Museum und Initiative Erinnern und Gedenken zum jährlichen Pogromgedenken in Sangerhausen.l Zugleich Begleitveranstaltung der Poster-Serie "Synagogen und jüdische kultur in Sachsen-Anhalt".

Der Eintritt ist frei.