Ulrichkirche

Ulrichkirche mit Jutta-von-Sangerhausen-Platz
Blick zum Chor
Strobel-Orgel

Die Ulrichkirche (erbaut 1116 - 1123) ist eine dreischiffige, romanische, kreuzförmig gewölbte Pfeilerbasilika und das älteste Gebäude von Sangerhausen. Aufgrund eines Gelöbnisses von Ludwig dem Springer wurde der Kirchenbau von Mönchen des Klosters Reinhardsbrunn errichtet.

Das Besondere am Kirchengrundriss ist der östliche Abschluss, der von fünf in gleicher Richtung endenden Apsiden gebildet wird.
Am Bau lassen sich Ähnlichkeiten mit Kirchen in Hirsau und Cluny feststellen. Der gotische Vierungsturm stammt aus dem 15. Jahrhundert. Von 1200 bis 1539 war die Kirche Klosterkirche, das Zisterzienserkloster befand sich unmittelbar anschliessend im Norden.

Das Innere der Kirche wird geprägt von den Einbauten aus der Reromanisierung von 1892/93. Im Nordquerhaus befinden sich Grabmale und Epitaphien, ein interessantes Tympanon, der Rest einer Chorschranke von 1200 und der bronzene Taufkessel von 1369.

Seit 1993 ist die Ulrichkirche eine Station auf der "Straße der Romanik". www.UlrichGemeinde.de

Öffnungszeiten

Mai bis Oktober
Mo - Sa           10.00 - 12.00 Uhr
                        14.00 - 16.00 Uhr
So                    14.00 - 16.00 Uhr

November bis April (nach telefon. Anmeldung)
Mo - Fr            10.00 - 16.00 Uhr

Anfragen
Tel. 0160 91654017